Presseartikel über den SV Fortuna Niederwürschnitz

Trödelmarkt war ein voller Erfolg

Danke an die Firma "Reichis Radkappenwelt" für die Unterstützung

Sommerfest 2013

Artikel Freie Presse zum Sommerfest SV Zschocken

Tolle Unterstützung von Albano Automobile und VAF Richter

Dank der Optik Barth gibt es Neue Trikots für die E-Jugend

Vielen Dank an die Firma MURR Elektronik

Jubiläum unserer Tischtennisspieler

Fortuna Cup 2013

100 Jahre Fussball Niederwürschnitz

Ausgabe zum 100jährigen Vereinsbestehen
Wuerschnitz_2011_07.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Das DFB Mobil zu Gast beim SV Fortuna

Mit großem Eifer und viel Spaß waren am Donnerstag 27 junge Fußballer des SV Fortuna Niederwürschnitz und des SV Rot-Weiß Neuwürschnitz bei einer Einheit mit lizenzierten Trainer vom Mobil des Deutschen Fußball-Bundes auf dem Neuwürschnitzer Hartplatz aktiv. Eingeladen hatten die Jugendtrainer beider Vereine. Der zweiteilige Kurs bestand aus der 90-minütigen praktischen Einheit sowie aus dem Informationsabend mit vielen Hinweisen und Tipps um das runde Leder. "Den Kindern hat es riesig gefallen. Auch für uns Trainer war es eine gute Erfahrung in Sachen Weiterbildung, mal eine andere Perspektive", so F-Junioren-Trainer Peter Kotzur. Text: (mh); Foto: Andreas Tannert

Der Hartplatz ist bald Geschichte

Niederwürschnitzer Bürgermeister stellt Förderantrag für Kunstrasen für den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportplatz

 

Luke Ondrat, Spieler der D-Jugend Spielgemeinschaft SV Neuoelsnitz/SV Fortuna Niederwürschnitz, freut sich schon jetzt auf einen neuen Kunstrasenplatz in Niederwürschnitz.

Foto: Andreas Tannert

Niederwürschnitz. Es ist beschlossene Sache. Der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportplatz in Niederwürschnitz soll einen Kunstrasenbelag erhalten. Grünes Licht gaben die Gemeinderäte auf ihrer jüngsten Sitzung.

Laut Bürgermeister Rolf Höfer (SPD) gibt es diesen Wunsch der Sportler seit vielen Jahren. Denn der SV Fortuna Niederwürschnitz gehört zu den wenigen Vereinen im Altkreis Stollberg, die noch auf einem Hartplatz spielen. Der Untergrund sei alles andere als zeitgemäß und bürge viele Verletzungsgefahren.

Nach Aussage des Vereinsvorsitzenden Uwe Haustein hat es dazu in der Vergangenheit schon viele Untersuchungen gegeben. Als Varianten für einen neuen Sportplatz hatten sich die Flächen im Naherholungszentrum der "Alten Ziegel" und hinter dem ehemaligen Netto-Markt angeboten. Doch den Ortskern verlassen und auf der grünen Wiese einen neuen Fußballplatz errichten, wollte man am Ende auch wieder nicht. So blieb man schließlich bei der Variante, auf dem alten Sportplatz einen Kunstrasen aufzuziehen.

"Der Gemeinderat möchte, dass die Sportler hier in Niederwürschnitz bleiben und die Fußballer nicht in andere Orte abwandern müssen. Denn neben einer Schule und der Feuerwehr gehört auch ein Sportverein zum gesellschaftlichen Leben einer Gemeinde", stellt Höfer fest. Der Ortschef ist sich darüber im Klaren, dass dies keine billige Angelegenheit werden wird. Unter 500.000 Euro wird das nicht abgehen, sind sich der Bürgermeister und der Vereinsvorsitzende sicher. Zunächst will sich Höfer schlaumachen und in Kürze ein Planungsbüro zurate ziehen. Erst nach einer Kostenschätzung soll der Fördermittelantrag gestellt werden.

Der SV Fortuna kann seit Jahren auf eine gute Nachwuchsarbeit zurückblicken. Heute gibt es im Verein eine B-und E-Jugend sowie eine G-Mannschaft. Seit fünf Jahren spielt die erste Mannschaft in der Kreisliga und die zweite Mannschaft ist in die erste Fußball-Kreisklasse aufgestiegen. Die sanitären Anlagen sowie das Sportlerheim präsentieren sich laut Haustein in einem guten Zustand.


 

 

Bambinis wuseln

 

 

drei Stunden lang

 

 

Die Hallenkreismeisterschaften der Fußball-Junioren sind abgeschlossen. Bei den letzten

beiden Turnieren setzten sich bei den C-Junioren der FC Stollberg und bei den Bambinis

(G-Junioren) der FSV Hohndorf durch.

Fußball: Hohndorfs gewinnt in Zwönitz.

 Nach einem fast dreistündigen Gewusel von Jungen und Mädchen auf dem Zwönitzer Hallenparkett hat der Stollberger Kreismeister der Fußball-Bambinis (G-Junioren) festgestanden.

 Die jüngsten Kicker des FSV Hohndorf holten sich mit einem 1:0-Finalsieg über den FSV Zwönitz den Siegerpokal. Auf den Bronzerang kamen die kleinen Thalheimer Tannen, die im Siebenmeterschießen den FSV Burkhardtsdorf bezwungen hatten. Die Teams der Altersklasse G-Junioren

(ab Jahrgang 2001) boten den zahlreichen Zuschauern in Zwönitz ein spannendes Turnier

mit großem Einsatz. Wie erwartet konnten die Hohndorfer Jungen die Staffel 1 vor Burkhardtsdorf/Jahnsdorf für sich entscheiden.

 In der Staffel 2 setzten sich ebenfalls die Favoritenteams durch. Der FSV Zwönitz kam durch das bessere Torverhältnis vor Tanne Thalheim ein und stand damit im Finale.

In den Platzierungsspielen traten zunächst Leukersdorf und Stollberg als jeweils Vierte ihrer Gruppe gegeneinander an. Die Kreisstädter behielten 2:0 die Oberhand. Das Spiel um den 5. Platz wurde vom Siebenmeterpunkt aus entschieden, denn weder Neukirchen noch Niederwürschnitz hatten trotz bester Chancen in der regulären Spielzeit getroffen.

Während die Niederwürschnitzer Bambinis drei Bälle versenkten, gingen die Neukirchener leer aus.

Ebenfalls durch Siebenmeterschießen musste die Entscheidung um die Bronzemedaille fallen. Dabei

übertrafen sich die jüngsten Tannen und die Spielgemeinschaft Burkhardtsdorf/Jahnsdorf mit Fehlschüssen.

 

 

 

Termine :

    Gemeinde Niederwürschnitz

Homepage der Gemeinde
Homepage der Gemeinde
SV Fortuna erhält Sportplakette des Bundespräsidenten
SV Fortuna erhält Sportplakette des Bundespräsidenten

Sponsoren

SPEEDCOUNTER.NET - Kostenloser Counter!